Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Feuerwesen
  Gästebuch
  Kontakt

   Spanisches Sportgeschehen
   Neueste Fotos
   Real Madrid
   Meine Geschichten auf FF.de
   Facebook

Webnews



http://myblog.de/feuerwesen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Gedanken.

Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, ich hätte gerne ein Diktiergerät in meinem Kopf. Oder zumindest zur Stelle, wenn ich es brauche. Was in der letzten Zeit ziemlich häufig vorkommt.
Wenn ich gewisse Dinge erledige, bilden sich dazu häufig Worte, ja ganze Sätze in meinen Gedanken, die prima in eine Kolumne passen würden. Oder in eine Autobiographie.
Diese Gedanken voller Worte und Sätze würde ich alsdann gerne niederschreiben - doch bis ich den Weg zum Laptop gefunden habe, vergeht entweder viel Zeit oder ich vergesse, was ich gedacht habe. So läuft das, immer und immer wieder.

Heute aber stand mein Laptop genau an der richtigen Zeit am richtigen Ort. Endlich könnte ich ein paar meiner Gedanken hier aufschreiben - oder auch nicht, weil immer, wenn ich das vorhabe, mein Kopf leergefegt zu sein scheint. Aber egal, man kann es ja versuchen.

Ich habe gestern eine neue Geschichte unter meinem Account hochgeladen, ein Sequel zu einer vorangegangenen Geschichte, mit dem ich im großen und ganzen recht zufrieden bin. Ehrlich gesagt mag ich diese Geschichte sogar ziemlich gerne und freue mich, dass sie einen positiven Abschluss gefunden hat (im Gegensatz zu manch anderem meiner Projekte). Dennoch scheint das Publikum es nicht für wichtig zu befinden, irgend einen Kommentar dazu abzugeben. Immer schön fleißig die Geschichte anklicken und mit welchen Gefühlen und Meinungen auch immer lesen - dann diese Meinung auch mitzuteilen, scheint zuviel verlangt zu sein. Hmpf. Andererseits habe ich vor nicht allzu langer Zeit einer anderen Autorin den Rat gegeben, sich darum nicht zu scheren und sich lieber darauf zu konzentrieren, für jene zu schreiben, die des Kommentarehinterlassens sehr wohl mächtig sind und Gefallen daran finden, was man schreibt. Deswegen werde ich wohl auch nicht länger darüber nachdenken und mich mit meinen weiteren Projekten auf der To Do List befassen.

Bei meiner kurzen, aber alltäglichen Stippvisite auf einer interessanten Forumsseite, auf der alle möglichen und unmöglichen Persönlichkeiten mittels Fotos und Medienberichten diskutiert werden, fand ich zu meiner Freude neue Fotos von Iker. Zu meiner Anti-Freude sah er auf diesen Fotos jedoch ganz und gar nicht glücklich aus. Sein neuer Look (Gesetzlosen-Bart à la Ned Kelly) lässt mich kombinieren, dass ihn irgendetwas bedrückt. Vielleicht das solariumbraune, diamantohrringbestückte mediengeile Etwas, das sich seit neuestem in Madrid und damit in seiner unmittelbaren Nähe herumtreibt? Oder vielleicht all das mediale Gerede über die Unsummen, die sein Chef auf den diesjährigen Transfermarkt wirft? Man weiß es nicht - fest steht, dass er es getrost seiner Großmutter erzählen kann, dass er - in welcher Weise auch immer - glücklich und gut drauf ist. Hoffentlich ändert sich das wieder. Ich wäre ja glücklich und gut drauf, wenn ich das neue heiße Trikot der RM-Torwarte für diese Saison besitzen würde. Aber vielleicht findet er die Kombination von Schwarz und Orange nicht so toll. Könnte möglich sein. Naja, fest steht, dass sein aktueller Zustand plus Bart eine tolle Inspiration für "Caminos" ist.

Und nun sollte ich wohl das tun, was ich seit dem Morgen vor mir herschiebe - endlich Haare waschen gehen, mich mit meinem Laptop in den Garten schleppen und an "Challenges" bzw. "Caminos" weiterarbeiten ... oder an keins von beidem und lieber ein Gerüst für den neuen OS entwickeln.

Also für die erste Gedankenflut war das ja schon mal nicht schlecht. So was mach ich jetzt öfter.

Man sieht sich!
9.8.09 14:17


Werbung


Von Insektenstichen und anderen Unannehmlichkeiten.

Insektenstiche sind schon etwas schreckliches. Sie können einem, wenn gut gezielt, richtig den Tag/dieWoche/was auch immer vermiesen. Am fürchterlichsten sind da noch die Mückenstiche, ausgeteilt von Viechern, die einen meistens des Nachts heimsuchen, wo man sich nicht gegen sie wehren kann - außer mit einem Mückenstecker (der aber auch nicht immer das hält, was er verspricht).

Nun ist mir allerdings etwas passiert, das ich nicht mehr einfach so als Mückenstich abtun kann. Gewiss, der Mückenstecker hat kläglich versagt, aber das vielleicht einfach nur, weil die Kreatur, die mir diesen fürchterlichen, neuen Stich an der Wade zugefügt hat, keine Mücke war, sondern etwas viel grausameres?

Ich wage es mir gar nicht auszumalen. Der Stich selbst sieht im Grunde genommen aus wie ein Wespenstich. Was allerdings nicht möglich sein kann, denn a) wie kommt eine Wespe unbeschadet unter meine Bettdecke und wieder heraus und b) wieso bin ich nicht aufgewacht, wie man es bei einem schmerzhaften Wespenstich normalerweise sollte? Außerdem schlafen Wespen nachts, punkt.

Mein Freund hatte eine tolle Theorie bezüglich meines Monsterstichs, dessen Schwellung mittlerweile die Größe eines kleinen Golfballs mit einem netten roten Punkt in der Mitte angenommen hat. "Eine Spinne hat dich gebissen, die hausen mit dir in deinem Zimmer, ob du willst oder nicht. Du siehst sie nicht!"

Ja klar. Ich stelle hiermit klar, dass sich in meinem Zimmer definitif keine Spinnen befinden, schon gar keine unsichtbaren. Das wäre ja noch schöner. Also verwarf ich die Spinnen-Theorie gleich wieder und besorgte mir lustige essigsaure Tonerde, mit der ich nachher meine Beule einbandagieren und den Fuß hochlagern werde.

Was die anderen Unannehmlichkeiten angeht - nun, so unannehmlich sind sie gar nicht. Da wäre bloß die drückende Schwüle, die sich über uns gelegt hat und sich nicht in einem Gewitter entladen will. Oder die Tatsache, dass ich noch immer keine tollen, schwarzen Schuhe für mein Dirndl habe (wo ich es doch am Samstag unbedingt anziehen will). Hoffentlich bringt der morgige Einkaufsbummel in Passau diesbezüglich Erfolgserlebnisse, sonst muss ich in Sachen Hochzeitskleidung umdisponieren.

So, und nun werde ich mein Bein wie angekündigt einbandagieren gehen. Vorher hinterlasse ich allerdings noch eine kleine To-Do-List des weiteren Abends, für all jene, die es interessiert - oder auch nicht.

+ Bein mit essigsaurer Tonerde einreiben + verbinden
+ ICQ Gespräche mit Eirien/Glücksbärchi/Susi führen
+ An "Caminos" weiterbasteln
+ Im Bett lesen

Das war's so ziemlich. Für heute zumindest.

*Feuerwesen

17.8.09 21:03





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung